Z2X17

(vor)Letztes Wochenende besuchte ich das Z2X17 Festival der neuen Visionäre. Dort hörte ich mir einige Vorträge an / nahm an Workshops teil und bekam einiges an Input.

Nachdem ein Freund meine Wohnung als übernachtungsplatz reservierte weil er das Z2X besuchte habe ich mich auch für jene Veranstalltung angemeldet. Das Konzept war das es nach einigen Blitz-Vorträgen am anfang des Tages die jeweils nur wenige Minuten dauerten zwei Arten von Programm gab zum einen "Frag mich alles" zu je 60 Minuten und Workshops zu je 120 Minuten.

Die Blitzvorträge waren für alle Teilnehmer*innen der Veranstalltung und auch das erste kuz "Frag mich alles" mit Jan Böhmermann. Danach gab es die Idee das uns ein mehr oder weniger zufälliger "Zwilling" auf der Veranstalltungne zugeteilt wurde mit dem wir uns vor der ersten Workshop phase unterhalten sollten. Und ich habe erneut festgestellt das ich für eine "mit dem Mensch redest du jetzt"-Idee schwer zu begeistern bin. In der ersten Workshophase war ich in einem Workshop zu Diskutiermitmir der aber nicht als solcher von der Überschrift zu erkennen war. Allgemein waren aus den Überschriften die in dem Programm abgedruckt waren oft nicht der wirkliche inhalt erkennbar so das ein nachschauen im Internet echt praktisch war.

Interessant fand ich die vielfahlt der angebotenden Punkte so was ich nach dem ersten Workshop in einem Frag-Mich-Alles mit einer Person die nach Norwegen in ein hütte ausgewandert ist. In einem Workshop zu Design Thinking und einem weiteren Frag-Mich-Alles mit Ronja von Rönne.

Trotz der tatsache das nur relativ wenige der vielen parallel stattfindenden Programmpunkte besucht werden konnte war es für mich doch eine interessante veranstalltung die auch einiges an output hatte mit dem ich mich nach dem Z2X17 beschäftgie.




Veröffentlicht: 10.09.2017